Die Fahrzeuge der FF Trappenkamp

In diesem Bereich möchten wir Ihnen die Fahrzeuge der FF Trappenkamp vorstellen. Zudem gibt es interessante Informationen zur Norm- und Sonderbeladung und den Bezeichnungen der vorhandenen Feuerwehrfahrzeuge.

Einsatzleitwagen Florian SE 57/11/04

Eckdaten:

Funkrufname: 57/11/04
Typ: Volkswagen LT 35
Leistung: 80 kW / 109 PS
Sitzplätze: 8 Sitze
Gesamtgewicht: 3.500 kg
Höchstgeschwindigkeit: 143 km/h
Erstzulassung: 04.12.2001

Der Einsatzleitwagen (ELW) wurde Anfang 2002 für die FF Trappenkamp fertig gestellt. Der Innenausbau ist speziell auf die Anforderungen der FF Trappenkamp ausgelegt und wurde durch die Fa. Wille Karosseriebau, Lüneburg realisiert. Im Vorderwagen befinden sich drei TMO (Großreichweiten) Digitalfunkgeräte plus dreizehn (Kleinreichweiten) DMO Digitalfunkgeräte und ein großer Konferenztisch. Außerdem besitzt der ELW ein Mobilfunk-Anschluss, ein FAX-Gerät, eine Digitalkamera, ein Nachtsichtgerät sowie diverse Instrumente zur Wetter- und Standortbestimmung, ein digitales Führungsunterstützungssystem, zwei Notebooks. Natürlich befinden sich auf unserem ELW auch diverse Vordrucke, Lagekarten und Aufzeichnungsmöglichkeiten, Objektpläne und Objekt-Schlüssel für die Funk- u. Führungsgruppe.

Im Hinterwagen sind einige Materialen der First Respondergruppe (Sanitätsgruppe) verlastet. Des Weiteren ist der ELW mit einer wetter- und lichtbeständigen Markise ausgestattet.

Der Einsatzleitwagen fährt in der Regel bei jeder Einsatzart als erstes Fahrzeug voraus. Der ELW ist besetzt mit dem Einsatzleiter, einem Fahrer und mindestens einem Sprechfunker, welcher generell seinen Zusatzdienst in der Führungsgruppe ausübt. Vom ELW aus werden die nachrückenden Kräfte über die Einsatzlage informiert und in Zusammenarbeit mit dem Einsatzleiter koordiniert.

Damit Sie sich auch einen optischen Eindruck von unserem Einsatzleitwagen 1 (57/11/04) verschaffen können, stellen wir Ihnen nachstehend ein paar Fotos zur Verfügung.

Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 20 Florian SE 57/48/04

Eckdaten:

Funkrufname: 57/48/04
Typ: MAN TGM 13.290 4x4 BL
Leistung: 213 kW / 290 PS
Sitzplätze: 9 Sitze (Besatzung: 1/8)
Gesamtgewicht: 15.500 kg
Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h
Erstzulassung: 16.01.2017

Das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 20 (HLF 20) ist seit 2017 im Dienst der FF Trappenkamp. Das HLF 20 ist mit einer Heckpumpe mit einer Nennförderleistung von 3.000 l/min bei 10 bar Druck ausgestattet, außerdem hat das HLF 20 einen 2.000 Liter großen Tank. Der Aufbau wurde durch die Firma Rosenbauer realisiert.

Das Fahrzeug ist so ausgerüstet, dass die FF Trappenkamp zu Einsätzen der Bereiche "Brandbekämpfung" und "technische Hilfeleistung" auch ohne Unterstützung eines anderen Fahrzeugs ausrücken kann. Hervorzuheben sind hier vor allem die Rettungssäge, der Hydraulische Rettungssatz, die 3 teillige Schiebleiter, die FogNails, das Belüftungsgerät, die Hebekissen und 4 Atemschutzgeräte.

Das HLF 20 rückt grundsätzlich bei Brand- und Technische Hilfeleistungseinsätzen nach dem ELW als zweites Fahrzeug zur Einsatzstelle aus.

Damit Sie sich auch einen optischen Eindruck von unserem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (57/48/04) verschaffen können, stellen wir Ihnen nachstehend ein paar Fotos zur Verfügung.

Drehleiter mit Korb (Automatik) 23/12 Florian SE 57/32/04

Eckdaten:

Funkrufname: 57/32/04
Typ: MAN TGM 15.290
Leistung: 213 kW / 290 PS
Sitzplätze: 3 Sitze (Besatzung: 1/2)
Gesamtgewicht: 16.000 kg
Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h
Erstzulassung: 12.03.2021

Die Drehleiter mit Korb (Automatik) 23/12 (DLK 23/12) ist seit 2021 im Dienst der FF Trappenkamp. Das auffälligste und zugleich nützlichste Merkmal der DLK 23/12 ist der anthrazitfarbende, 5-Teillige Leiterpark. An diesem motiert ist der mit bis zu 500kg belastbare Rettungskorb. Zudem ist das oberste Leiterteil abknickbar. Der Aufbau vom Typ "L32A-XS" wurde durch die Firma Rosenbauer/Metz realisiert.

Das Fahrzeug ist so ausgerüstet, dass die FF Trappenkamp zu Einsätzen der Bereiche "Brandbekämpfung", "technische Hilfeleistung" und "Menschenrettung" zur Unterstützung ausrücken kann. Besondere Ausstattung des Fahrzeuges zählen: ein Stromerzeuger RS14 Super Silent, eine schwenkbare Krankentragenhalterung bis 300kg aufsteckbar am Korb, ein elektrisch steuerbarer Wasserwerfer bis 2000L Wurfleistung, einer Wärmebildkamera, 2 Akku-Einhandsägen, einem Elektrolüfter, Umfangreicher LED Umfeldbeleuchtung uvm.

Die Drehleiter mit Korb rückt zur Unterstützen nach dem ELW und dem ersten Löschfahrzeug je nach Einsatzart zur Einsatzstelle aus.

Damit Sie sich auch einen optischen Eindruck von unserer Drehleiter mit Korb(Automatik) (57/32/04) verschaffen können, stellen wir Ihnen nachstehend ein paar Fotos zur Verfügung.

Löschgruppenfahrzeug 10/6 Florian SE 57/43/04

Eckdaten:

Funkrufname: 57/43/04
Typ: Mercedes Benz Atego 815 F
Leistung: 110 kW / 143 PS
Sitzplätze: 9 Sitze (Besatzung: 1/8)
Gesamtgewicht: 7.490 kg
Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h
Erstzulassung: 24.04.2006

Das Löschgruppenfahrzeug 10/6 (LF 10/6) ist eine Ersatzbeschaffung für ein altes Löschgruppenfahrzeug 8 (LF 8), aus dem Jahre 2006. Das LF 10/6 ist mit einer Heckpumpe mit einer Nennförderleistung von 2000 l/min bei 10 bar Druck (lt. Normbeladung eigentlich nur 1000 l/min bei 10 bar Druck) ausgestattet, außerdem hat das LF 10/6 einen 600 Liter großen Tank. Der Aufbau wurde durch die Fa. Schlingmann realisiert.

Das Fahrzeug ist so ausgerüstet, dass die FF Trappenkamp zu Einsätzen der Bereiche "Brandbekämpfung" und "leichte technische Hilfeleistung" auch ohne Unterstützung eines anderen Fahrzeugs ausrücken kann. Desweiteren ist es bei Gefahrguteinsätzen das erstausrückende Fahrzeug, hierzu dienen unter anderem die 4 verlasteten Chemikalienschutzanzüge.

Das LF 10/6 rückt grundsätzlich bei Gefahrguteinsätzen nach dem ELW als zweites Fahrzeug zur Einsatzstelle aus.

Damit Sie sich auch einen optischen Eindruck von unserem Löschgruppenfahrzeug 10/6 (57/43/04) verschaffen können, stellen wir Ihnen nachstehend ein paar Fotos zur Verfügung.

Gerätewagen Nachschub Florian SE 57/59/04

Eckdaten:

Funkrufname: 57/59/04
Typ: Iveco C70C
Leistung:103 kW / 140 PS
Sitzplätze: 7 Sitze (Besatzung: 1/6)
Gesamtgewicht:6.700 kg
Höchstgeschwindigkeit: 90 km/h
Erstzulassung: 01.12.2010

Der Gerätewagen Nachschub (GW-N 1) ist seit 2010 im Dienst der FF Trappenkamp. Der GW-N ist mit einer hydraulisch absenkbaren Heckklappe ausgestattet, mit welcher er schnellstmöglich mit verschiedenen Rollcontainern beladen werden kann. Der Aufbau wurde durch die Fa. Klotz+Wedekind Karosseriebau realisiert.

Das Fahrzeug ist so ausgerüstet, dass die FF Trappenkamp zu Einsätzen der Bereiche "Brandbekämpfung", "technische Hilfeleistung", als auch "Gefahrguterkundung" zur Unterstützung eines anderen Fahrzeugs ausrücken kann. Hervorzuheben sind hier vor allem die 6 Rollcontainer, 4 Paletten (u.a. 500L Schaummittel) und das Schlauchboot.

Der GW-N rückt grundsätzlich bei allen Einsätzen nach dem ELW und den Löschgruppenfahrzeugen als Nachschub-Fahrzeug zur Einsatzstelle aus.

Damit Sie sich auch einen optischen Eindruck von unserem Gerätewagen Nachschub (57/59/04) verschaffen können, stellen wir Ihnen nachstehend ein paar Fotos zur Verfügung.

text

Mannschaftstransportfahrzeug Florian SE 57/18/04

Eckdaten:

Funkrufname: 57/18/04
Typ: Volkswagen T-5
Leistung: 77 kW / 105 PS
Sitzplätze: 9 (Besatzung: 1/8)
Gesamtgewicht: 2.800 kg
Höchstgeschwindigkeit: 159 km/h
Erstzulassung: 01.12.2005

Das Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) ist eine Ersatzbeschaffung für einen alten Renault Mannschaftstransportwagen (MTW) aus dem Jahre 2013. Das MTF ist nicht mit einer feuerwehrtechnischen Beladung, dennoch ist er genau wie der ELW mit einer First Responderbeladung ausgestattet und dient sowohl der aktiven, als auch der Jugendfeuerwehr, als Transportfahrzeug für die Mannschaften.

Das MTF rückt grundsätzlich bei allen Einsätzen als letztes taktisches Fahrzeug zur Einsatzstelle aus.

Damit Sie sich auch einen optischen Eindruck von unserem Mannschaftstransportfahrzeug (57/18/04) verschaffen können, stellen wir Ihnen nachstehend ein paar Fotos zur Verfügung.